WEKern


Informationen KFZ


[Home]  [Unternehmensdaten]  [Spezialitäten]  [Kontakt]  [Angebot]  [Schadenanzeige]   

KFZ
Informationen KFZ

Mehr als 30 Millionen PKW sind allein auf den Straßen Deutschlands unterwegs.

Unfälle stehen hierbei auf der Tagesordnung. Die Art der Unfälle reicht von kleinen Blechschäden bis zu schweren Unfällen mit Verletzten oder Toten.

Die Autoversicherung soll den hierbei entstehenden Eigen- und Fremdschaden auffangen.


Ihre Kraftfahrtversicherung umfaßt je nach dem von Ihnen gewünschten Umfang:

1. die Kraftfahrzeug-Haftpflicht-Versicherung

2. die Fahrzeug-Versicherung (Voll- bzw. Teilkasko)

3. die Kraftfahrt-Unfall-Versicherung (Insassen-Unfallversicherung)

und als zusätzliche Ergänzungsmöglichkeiten:

4. die Fahrzeug-Schutzbriefversicherung

5. die Verkehrsrechtsschutzversicherung
Kraftfahrzeug-Haftpflicht-Versicherung:

Als Halter eines Kraftfahrzeuges sind Sie gesetzlich verpflichtet eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Hierdurch soll garantiert werden, daß der Schadensersatz für das Verkehrsopfer gewährleistet ist, wenn der Schädiger mittellos ist. Aber auch der Schädiger wird von den zu erbringenden Schadensersatzleistungen freigehalten, die in zahlreichen Fällen ansonsten zu einer Gefährdung seiner wirtschaftlichen Existenz führen würden.
Ein Verstoß gegen die Versicherungspflicht ist strafbar.
Wenn Sie mit Ihrem Fahrzeug einen Schaden angerichtet haben, und der Geschädigte Ansprüche geltend macht, dann kommt der Versicherer für Personen-, Sach- und Vermögensschäden des Geschädigten auf. Unberechtigte Ansprüche wehrt er auf seine Kosten ab.
Fahrzeug-Versicherung (Kasko-Versicherung):

Unterschieden werden gegenwärtig zwei Arten der Fahrzeugversicherung
A. Fahrzeugteilversicherung (Teilkasko)
Hier ist Ihr Fahrzeug normalerweise gegen folgende Gefahren versichert:
Brand oder Explosion, Entwendung - insbesondere Diebstahl, unerlaubten Gebrauch durch fremde Personen, Raub und unter besonderen Umständen auch Unterschlagung - unmittelbare Einwirkung von Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung, Zusammenstoß des in Bewegung befindlichen Fahrzeugs mit Haarwild, Bruchschäden an der Verglasung, Schäden der Verkabelung durch Kurzschluß.
B. Fahrzeugvollversicherung (Vollkasko)
Hier ist, über die Leistungen der Teilkaskoversicherung hinaus, Ihr Fahrzeug auch
gegen Schäden durch eigenverschuldete Unfälle sowie durch mut- oder böswillige
Handlungen fremder Personen versichert.
Nicht versichert sind Schäden, die auf Verschleiß oder Abnutzung beruhen. Dasselbe gilt für Brems-, Betriebs- und reine Bruchschäden.
Die Versicherer können auch andere Kombinationen oder andere Formen der Kaskoversicherung anbieten.
Kraftfahrt-Unfall-Versicherung (Insassen-Unfallversicherung):

Der Versicherungsschutz bezieht sich auf Unfälle beim Gebrauch Ihres Kraftfahrzeugs. Unfälle beim Ein- und Aussteigen sowie Be- und Entladen sind mitversichert. Die Versicherungsleistungen werden grundsätzlich ohne Rücksicht auf ein etwaiges Verschulden der Versicherten - Vorsatz ausgenommen - erbracht. Sie haben folgende Versicherungsmöglichkeiten:
Todesfallsumme:
Stirbt der Versicherte innerhalb eines Jahres an den Folgen des Unfalles, wird die Todesfallsumme fällig.
Invaliditätssumme:
Wenn Sie durch die Folgen eines Unfalles innerhalb eines Jahres ganz oder zum Teil dauernd Ihre körperliche oder geistige Leistungsfähigkeit verlieren (Invalidität), zahlt die Unfallversicherung bei Ganzinvalidität die volle Invaliditätssumme, bei Teilinvalidität den entsprechenden Teil als Kapital oder Rente.
Tagegeld:
Wenn Sie durch den Unfall ganz oder zum Teil arbektsunfähig sind, zahlt der Versicherer entsprechend dem ärztlich festgestellten Grad der Arbeitsunfähigkeit bis zu einem Jahr, vom Unfalltag an, das vereinbarte Tagegeld.
Krankenhaustagegeld und Genesungsgeld:
Ist nach einem Unfall eine stationäre Behandlung in einem Krankenhaus notwendig, zahlt der Versicherer das vereinbarte Krankenhaustagegeld für die vereinbarte Dauer. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zahlt er nach den vertraglichen Vereinbarungen ein Genesungsgeld.
Folgende Arten der Insassen-Unfallversicherung werden unterschieden:
Pauschalsystem:
Hier wird die Versicherungssumme durch die Anzahl der sich im Fahrzeug befindenden Personen geteilt. Auf diese Weise sind alle Insassen mit der gleichen Summe versichert. Die Summen erhöhen sich um 50 Prozent, wenn sich zwei und mehr Insassen im Fahrzeug befunden haben.
Platzsystem:
Für jeden Platz des Fahrzeugs ist die gleiche Versicherungssumme vorgesehen.
    Fahrzeugschutzbrief-Versicherung
Die Kfz-Schutzbriefversicherung umfaßt ähnliche Leistungen wie die Mitgliedschaft in einem der zahlreichen Automobilklubs. Also z.B. Abschleppkosten, Pannenhilfe, Übernachtungskosten, Rückführungskosten, Krankenrücktransport etc.. Bei vielen Versicherern kann eine Schutzbriefversicherung gegen geringen Mehrbeitrag in die Kfz-Haftpflichtversicherung oder in die Kfz-Kaskoversicherung eingeschlossen werden. Bei anderen Versicherern muß die Schutzbriefversicherung separat abgeschlossen werden.    
Verkehrs-Rechtsschutz-Versicherung:
Die Verkehrs-Rechtsschutzversicherung bietet dem Versicherungsnehmer, allen berechtigten Fahrern und allen Insassen des versicherten Fahrzeugs Versicherungsschutz. Der Versicherungsnehmer selbst ist auch als Fahrer fremder Fahrzeuge versichert. Der Versicherungsschutz umfaßt die folgenden Bereiche im Zusammenhang mit dem Halten und Gebrauch des versicherten Fahrzeugs:
Schadenersatz-RS, Kfz-Vertrags-RS, Straf-RS (gedeckt gelten auch Ordnungs- widrigkeiten-RS, Führerschein-RS, Kfz-Steuer-RS, Versicherungsvertrags-RS, Fußgänger-RS.
Wichtiger Hinweis:
Mit den vorstehend genannten Ausführungen möchten wir Ihnen eine erste Orientierung ermöglichen. Bei der Beschreibung des Versicherungsschutzes sind wir von marktüblichen Produkten ausgegangen. Abweichungen des Versicherungsschutzes sind von Fall zu Fall möglich. Diese Ausführungen ersetzen daher in keinem Fall die Versicherungsbedingungen.



Persönliches Angebot